Eine Firma im Ausland zu gründen kann von wirtschaftlichen Vorteil sein. Die Produktionskosten im Ausland sind meist deutlich geringer. Sozialabgaben und Steuern fallen auch wesentlich niedriger aus. So fällt eine Steigerung des Gewinns wesentlich leichter.

Sicher kann durch eine Firmengründung im Ausland auch der Bekanntheitsgrad gesteigert werden. Dies ist wichtig, wenn man seine Produkte europaweit vertreiben möchte. Wer eine Online Firma gründen möchte, wird auf einen hohen Bekanntheitsgrad im gesamten europäischen Ausland Wert legen. Natürlich bedeutet die Firmengründung im Ausland auch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den Mitbewerbern.

Gerade im produzierenden Gewerbe ist dies ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Hier sind die Löhne und Sozialabgaben wesentlich günstiger als in Deutschland. Auch für Unternehmer die neue Produkte auf den Markt bringen möchten ist die Firmengründung im Ausland interessant. Im Ausland sind Lizenzen um einiges einfacher zu erwerben.

Was muss beachtet werden wenn man eine Firma im Ausland gründen möchte

Sicher gibt es auch einige Hürden zu überwinden, um eine Fimengründung im Ausland zu starten. Eine gründliche Recherche der Gegebenheiten des jeweiligen Landes ist unverzichtbar. Die politische Lage im Land sollte stabil sein. Aber auch auf die wirtschaftliche Lage im Land sollte beachtet werden.

Der nächste Schritt ist, sich zu informieren, welches Potential das zu gründende Unternehmen im Ausland hat. Auch sind die vielfältigen ausländischen Vorschriften zu beachten. Am einfachsten ist es sicher, ein Unternehmen in einem Land zu gründen was der EU angehört. Dies ist jedenfalls die richtige Wahl wenn man nicht nur auf eine hohe Steuerentlastung spekuliert.

Durch eine Gründung in einem EU Land sind die Formalitäten, die beachtet werden müssen, wesentlich geringer. Noch interessanter ist es ein neues Unternehmen, also ein Startup im Ausland zu gründen. Wer eine Online Firma im Ausland gründen möchte, kann hierfür verschiedene Förderprogramme in Anspruch nehmen.

Gedanken muss man sich auch über die Rechtsform seines Unternehmens im Ausland machen. Die Rechtsform kann von großer Bedeutung für die Struktur der Steuern sein. Auch hier ist wieder eine sorgfältige Recherche notwendig. Die Rechtsformen unterscheiden sich im Ausland erheblich von den Anforderung die in Deutschland gelten. Beispielsweise ist bei der Gründung einer GmbH in Deutschland ein Stammkapital von EUR 25.000,00 notwendig. Gründet man in Polen eine GmbH, diese hat dort den Namen Spolka, benötigt man nur ein Stammkapital von umgerechnet EUR 1.250,00. Dies ist wirklich ein gewaltiger Unterschied.

Online Firma gründen im Ausland

Eine Online Firma gründen im Ausland kann sinnvoll sein. Der Unternehmer lebt und arbeitet in Deutschland, der Firmensitz ist allerdings im Ausland. Praktisch ist es dann so, dass der Firmensitz im Ausland ist und die Niederlassung in Deutschland. Durch die modernen Technologien ist es kein Problem die Kommunikation zwischen Firmensitz und Niederlassung zu gewährleisten.
Eine Online Firma zu gründen kann sich grade in den Bereichen wie Programmierung und dergleichen anbieten.

Durch das Internet ist der Unternehmer ja ortsunabhängig. Hier bietet sich eine Firmengründung in Malta geradezu an. Die Firmengründung in Malta bringt erhebliche steuerliche Vorteile. Schon viele Unternehmen die im Webbuisness tätig sind, haben ihre Firmengründung in Malta gestartet.

„Gerade Zypern und Malta bieten sich für eine Firmengründung im Webbusiness an. Schon viele Startups im Webbuisness haben ihre Firmengründung in Malta vorgenommen.

Vor- und Nachteile einer Firmengründung im Ausland – ein Überblick

Als größter Vorteil ist hier immer noch die steuerliche Entlastung zu sehen. Diese kann noch gesteigert werden, wenn auch der Wohnsitz im Ausland ist. Des Weiteren spielen aber auch die Arbeits.- bzw. Produktionskosten eine große Rolle. Ein weiterer großer Vorteil ist natürlich auch, die Chance, seine Produkte oder Dienstleistungen weltweit anbieten zu können.

Die Nachteile sollen aber auch nicht verschwiegen werden. Etliche Formalitäten sind zu erfüllen. Man muss schon einiges an Recherchearbeit leisten um eine Firma im Ausland zu gründen. Die Landesprache stellt auch eine Herausforderung da. Es muss schließlich mit Behörden und Mitarbeitern kommuniziert werden.

Wichtig ist bei einer Firmengründung im Ausland, sich professionelle Hilfe zu holen. Es gibt verschiedene Dienstleister die den Unternehmer dahingehend ausführlich beraten können.