Firmengründung USA - US Corporation - US LLC - Firmengründung Delaware - Nevada

Firmengründung USA: Corporation in den USA- US LLC

 Firmengründung USA über Steuerberater-und Rechtsanwälte 
Als internationale Steuer-und Anwaltskanzlei gründen wir für Mandanten Gesellschaften in den USA, einschließlich aller Dienstleistungen: US INC (US Corporation) und US LLC. Auf dieser Seite beschreiben wir die Unterschiede zwischen Deutscher AG und US Aktiengesellschaft.
 
Index
Über uns
English language
Tax planning
Kontakt zu uns
Über uns
Übersicht Gesellschaftsformen
Die besten Steuermodelle
Steuerliche Expertise
DBA-Recht
 
Mandanten Länder:
Deutschland
Dänemark
Österreich
Schweiz
Andere Länder
 
EU-Gesellschaften:
EU Gesellschaften
UK Limited allgemein
UK Limited Betriebsstätte nicht UK
UK Limited Betriebsstätte UK
Zyprische Limited
Irland Ltd
Slowakei
Lettland,Litauen,Estland
Holland
Spanien
Bulgarien
Malta
Europa AG
 
DBA-Sachverhalte- Nicht EU:
Schweiz
VAE, Dubai
USA:
Bundesstaaten:
Delaware
Nevada
Montana
Oregon
Texas
Kalifornien
Florida
New York
 
Deutsche GmbH
Deutsche GmbH gründen
Mini GmbH - UG
Deutsche AG
 
NICHT-DBA-Sachverhalte:
Liechtenstein
Liechtenstein Stiftung
Cayman Inseln
BVI
Belize
Panama
Panama Stiftung
Hong Kong
Singapur
Belize
Mauritius
St.Vincent
Seychellen
Dominica
 
Sonderzonen EU:
Madeira
Kanarische Sonderzone
 
Sonst:
Offshore Gesellschaften allgemein
Gibraltar
Indien
 
Trust und Stiftung
 
Vermögenssicherung
Holding
Adult Webmaster
ICH-AG
Treuhand-Dienste
Ohne Meisterbrief
private Dienstl. Ausland
Girokonto ohne Schufa
Kreditkarte
EU-Recht/ Niederlassungsfreiheit
Insolvenzrecht
Verbraucher-Insolvenz
EU Insolvenz
GmbH- Übernahme
Fördermittelcheck
Existenzgründung
Franchisegeber
Billiggründer
Ausflaggen
E 101 Bescheinigung
limited
 
Börsengang
Banklizenzen
Versicherungslizenzen
Kapitalisierung / vorbörslicher Aktienverkauf
Konto Schweiz
Schwarzgeld Ausland
Investorensuche
Glücksspiel Lizenzen
Transportlizenz
Yachtregistrierung Offshore
Datenbank Recht/Steuern
Buchhaltung
Buchhaltung Deutsche Unternehmen
Buchhaltung Ausland
Buchhaltung UK Ltd
 
Kontakt zu uns
Banner für firma-ausl
Disclaimer
Impressum
Sitemap- sitemap2
Linkpop
Impressum
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Firmengründung USA: Vergleich Deutsche Aktiengesellschaft (AG) und US Corporation in der Kurzübersicht

Firmengründung USA: Vergleich Deutsche AG und US Corporation in der Kurzübersicht zum Thema Organe, Kosten und Haftung

Eine US Aktiengesellschaft (US Corporation) bietet viele Vorteile gegenüber der Rechtsform einer Deutschen AG. Nachfolgend eine kurze Übersicht.

I. Strukturelles

Organe der Deutschen Aktiengesellschaft:

-Vorstand, §§76ff. AktG

-Aufsichtsrat, §§95ff. AktG. Hauptaufgabe ist Kontrolle des Vorstandes, gem. §111 AktG. Dieser existiert, da die Kontrolle des Vorstandes durch die Gesellschafter kaum  möglich ist. Seine Bildung ist obligatorisch, gem. §30 I AktG. Er wird von der Hauptversammlung gewählt, gem. §101 AktG. Der Aufsichtsrat bestellt gem. §84 AktG den Vorstand. Kein Aufsichtsratsmitglied darf gleichzeitig Mitglied im Vorstand sein, gem. §105 I AktG.

-Hauptversammlung, §§118ff. AktG

Bei einer US Corporation: In den von uns empfohlenen U.S. Staaten darf eine Einzelperson gleichzeitig Vorstand und Geschäftsführer (President) sein.

II. Kosten der Gründung, Grundkapital, Gründungsdauer

-Grundkapital nach §6 AktG: Das  Mindeststammkapital beträgt nach §7 AktG 50,000€.

-Die Kosten einer Gründung steigen mit dem eingebrachten Kapital. Darin sind noch keine anwaltliche Beratung (zum Beispiel für die Erstellung einer Satzung), externe Prüfung oder ähnliches enthalten.

Bei einer US Corporation:  In den von uns empfohlenen U.S. Staaten muss kein Stammkapital eingezahlt werden.

-Die Dauer von der Antragstellung bis zur Eintragung der AG beträgt in Deutschland stellenweise drei Monate. Vor der Eintragung kann die AG nicht im Rechtsverkehr auftreten.

Bei einer US Corporation: In den von uns empfohlenen U.S. Staaten dauert es drei Tage.  Unsere vorgegründeten Corporation können natürlich sofort eingesetzt werden.

III. Anonymität

-Wahrung der Anonymität in Deutschland kaum möglich.

- Bei der Gründung werden gem. §§36ff. insbesondere §39 I S.1 AktG die Vorstandsmitglieder ins Handelsregister eingetragen. Dasselbe geschieht bei jeder Änderung des Vorstandes, gem. §81 I AktG. Dieses ist für jedermann einsehbar.

-Die Änderung einer AG auf gesellschaftsrechtlicher Ebene stellt eine Neugründung im Sinne des Steuerrechts dar. In den von uns empfohlenen U.S. Staaten ist vollkommene Anonymität gewährleistet.

Ergebnis: Gründung einer Mantelgesellschaft in Deutschland kaum denkbar.

IV. Durchgriffshaftung

Durchgriffshaftung ist die Durchbrechung der Grundsätze des §1 I S.2 AktG (Haftung nur mit Gesellschaftsvermögen) und §54 I AktG (Begrenzung der Leistungspflicht der Aktionäre durch Ausgabebetrag der Aktien). Der Aktionär haftet in der Folge persönlich und unbegrenzt gegenüber den Gesellschaftsgläubigern.

-Ausprägungen:

-Existenzvernichtungshaftung: Durch aktuelle BGH Rechtsprechung gestärkt. Innenhaftung (Anspruch der Gesellschaft gegenüber dem Aktionär) in Höhe des entnommenen Teils. Darüber hinaus entsteht eine Haftung nach §826 BGB. Jeweils ist Vorsatz erforderlich.

-Unterkapitalisierung: Fallgruppe seit 2008 aufgegeben.

-Vermögensvermischung: Aktionär haftet unmittelbar und unbeschränkt, wenn Abgrenzung zwischen Gesellschafts- und Privatvermögen verschleiert wurden und deshalb Kapitalerhaltungsvorschriften nicht mehr funktionieren können und der Aktionär die Vermögensvermischung zu verantworten hat.

Ergebnis: Die Entnahme von Mitteln aus der AG ist streng reglementiert. Es kann vergleichsweise schnell zu einer Durchgriffshaftung kommen. In den von uns empfohlenen U.S. Staaten ist keine Durchgriffshaftung möglich.

V. Im Zusammenhang stehende Straftaten

-Insolvenzverschleppung §§15a InsO in Verbindung mit 92 AktG.

Wird eine juristische Person (AG, GmbH) zahlungsunfähig oder überschuldet, haben die Mitglieder des Vertretungsorgans ohne schuldhaftes Zögern, spätestens aber drei Wochen nach Eintritt der Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, einen Insolvenzantrag zu stellen (§15a I InsO).

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer entgegen Absatz 1 Satz 1, auch in Verbindung mit Satz 2 oder Absatz 2 oder Absatz 3, einen Insolvenzantrag nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig stellt (§15a IV InsO).

US INC: In den von uns empfohlenen U.S. Staaten ist derartiges nicht möglich.

- Bankrott 283 StGB

1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer bei Überschuldung oder bei drohender oder eingetretener Zahlungsunfähigkeit, Bestandteile seines Vermögens, die im Falle der Eröffnung des Insolvenzverfahrens zur Insolvenzmasse gehören, beiseite schafft oder verheimlicht,

2.In einer den Anforderungen einer ordnungsgemäßen Wirtschaft widersprechenden Weise Verlust- oder Spekulationsgeschäfte oder Differenzgeschäfte mit Waren oder Wertpapieren eingeht oder durch unwirtschaftliche Ausgaben, Spiel oder Wette übermäßige Beträge verbraucht oder schuldig wird,........

3.Waren oder Wertpapiere auf Kredit beschafft und sie oder die aus diesen Waren hergestellten Sachen erheblich unter ihrem Wert in einer den Anforderungen einer ordnungsgemäßen Wirtschaft widersprechenden Weise veräußert oder sonst abgibt,........

4.Handelsbücher, zu deren Führung er gesetzlich verpflichtet ist, zu führen unterlässt oder so führt oder verändert, dass die Übersicht über seinen Vermögensstand erschwert wird,.......

6.Handelsbücher oder sonstige Unterlagen, …beiseite schafft, verheimlicht, zerstört …dadurch die Übersicht über seinen Vermögensstand erschwert,......

5.entgegen dem Handelsrecht...

a) Bilanzen so aufstellt, dass die Übersicht über seinen Vermögensstand erschwert wird oder

b) es unterlässt, die Bilanz seines Vermögens oder das Inventar in der vorgeschriebenen Zeit aufzustellen, oder

in einer anderen, den Anforderungen einer ordnungsgemäßen Wirtschaft grob widersprechenden Weise seinen Vermögensstand verringert oder seine wirklichen geschäftlichen Verhältnisse verheimlicht oder verschleiert.

(2) Ebenso wird bestraft, wer durch eine der in Absatz 1 bezeichneten Handlungen seine Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit herbeiführt.

(3) Der Versuch ist strafbar.........

 


 

 

 

 

 

 
Links Firmengründung USA:
Vorteil Nr. 1 Haftpflichtschutz
Vorteil Nr. 2 Steuerminderung
Vorteil Nr. 3 Anonymität
Vorteil Nr. 4 Vermögensschutz
Vorteil Nr. 5 Entfall von Erbschaftssteuer
Vorteil Nr. 7 Geschäftlicher Neustart
Vorteil Nr. 8 Kapitalisierungen
Zwangsverkäufe 
US Bundesstaaten:
Delaware
Nevada
Montana
Oregon
Texas
Kalifornien
Florida
New York
 
 
 

 

 
Business Center in den USA: Vom virtuell Office bis zum voll eingerichteten Büro. Verhinderung der Annahme der rechtswidrigen Zwischengesellschaft (Briefkasten-Firma). 
 
 
Rechtsanwälte und Steuerberater sorgen für die korrekte Ausgestaltung Ihrer Gesellschaft in den USA.
 
 
 

 

     

 

Firmengründung global - Offshore Company formation-  Internationale Steuergestaltung - Internationales Steuerrecht -Dubai Firmengründung